So findest Du in 2 Schritten die perfekte Pflegeroutine für Deinen Hauttyp!

In 2 Schritten zur perfekten Pflegeroutine für Deinen Hauttyp!

Verwendest Du bereits Naturkosmetik oder möchtest Du auf Naturkosmetik umsteigen? Bist Du auf der Suche nach der passenden Pflege für Deine Haut?

Bevor Du Pflegeprodukte kaufst, ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen. Denn Pflegeprodukte sollen Schwächen der Haut ausgleichen und nicht verstärken. Trockene Haut soll nach der Pflege nicht noch trockener sein, fettige Haut nicht noch fettiger.

Welche Naturkosmetik-Produkte für Deinen Hauttyp in Frage kommen verrate ich Dir in diesem Blogbeitrag. Dabei berücksichtige ich die Pflegeroutine für morgens und abends. So weißt Du genau, wann Du welche Pflegeprodukte anwendest. Bevor ich loslege, erkläre ich Dir, wie Du Deinen Hauttyp bestimmst.

Schritt 1: Bestimme Deinen Hauttyp

Von der Kindheit bis ins hohe Alter ist unsere Haut im Wandel. Wir „häuten“ uns zwar nicht wie Schlangen, doch führen hormonelle Schwankungen und Umwelteinflüsse zu Veränderungen im Hautbild. Mal ist die Haut trocken, mal ist sie fettig. Die einen werden von Akne geplagt, bei anderen zeigen sich schon früh Fältchen. Daher lohnt es sich, den eigenen Hauttyp zwischendurch zu hinterfragen.

Ich habe die drei häufigsten Hauttypen hier angeführt. Treffen die Eigenschaften eines bestimmten Typs auf Deine Haut zu? Dann hast Du Deinen aktuellen Hauttyp gefunden. Wenn Dir die Bestimmung des Hauttyps schwer fällt, kannst Du die Hautanalyse von einer Fachperson feststellen lassen.

Die 3 häufigsten Hauttypen:

Typ 1 – Unreine / Fettige Haut: Unter diesem Hauttyp "leiden" vor allem Jugendliche. Wenn Deine Haut großporig ist und viel Talg produziert, gehörst Du vermutlich zu diesem Typ. Die Poren sind häufig verstopft, dadurch kommt es zu Unreinheiten. Besonders betroffen sind Stirn, Nase, Kinn, Dekolletee und Rücken.

Typ 2 – Reife / Trockene Haut: Die Haut beginnt bereits ab Mitte 20 zu altern. Sie verliert an Elastizität, bildet Fältchen und wird trockener. Zudem wird die Haut dünner. Auch gerötete Haut im Wangen- und Nasenbereich kann vorkommen. In den Wechseljahren zudem Pigmentflecken. Wenn Du diese Anzeichen bei Dir feststellst, zählst zu zum „Reifen bzw. trockenen Hauttyp“.

Typ 3 – Mischhaut: Dieser Hauttyp kommt am häufigsten vor und besteht aus zwei Problemzonen. Eine davon ist die T-Zone. Die T-Zone steht für Kinn, Nase und Stirn. Ist Deine Haut in diesen Bereichen unrein, großporig und fettet schnell nach? Ist die Wangenpartie (zweite Problemzone) hingegen trocken? Dann gehört Deine Haut zu diesem Hauttyp.

Jetzt wo Du Deinen Hauttyp kennst, brauchst Du das richtige Produkt und die richtige Pflegeroutine dazu. Wir haben für Dich für jeden Hauttyp die passenden Produkte und eine Pflegeroutine in 3 Schritten zusammengestellt:

Schritt 2: Wähle die passende Pflegeroutine für Deinen Hauttyp

Auch wenn nicht jeder Hauttyp dieselben Bedürfnisse hat, empfehle ich, die Gesichtspflege mit den Hauttyp-gerechten Spezialprodukten morgens und abends durchzuführen.

Zudem sollte sie für alle aus mindestens drei Schritten bestehen:

  • Reinigung,
  • Stärkung und
  • Tagespflege bzw. Nachtpflege.

Optional kommt eine Portion Extrapflege hinzu, die Du täglich oder je nach Bedarf anwenden kannst. Auch die passende Augenpflege ist empfehlenswert. Die Haut rund um die Augen ist zart und meist besonders empfindlich. Es lohnt sich daher , die Tages- und Nachtpflege mit der Augenpflege abzuschließen.

Jetzt verrate ich Dir, welche Produkte aus der Natur für Deinen Hauttyp in Frage kommen und worauf Du achten solltest.

Typ 1 – Unreine bzw. fettige Haut: Finde die richtige Balance zwischen Fett & Feuchtigkeit

Die klassischen Symptome unreiner Haut sind Pickel und Mitesser. Um Hautirritationen und Verunreinigungen in den Griff zu bekommen, solltest Du die Haut regelmäßig pflegen und auf eine gesunde Ernährung achten. Bei der Wahl derNaturkosmetik solltest Du Produkte bevorzugen, welche die Haut nicht austrocknen.

Um Dir die Wahl zu erleichtern, habe ich hier einige Beispielprodukte für jeden Pflegeschritt gesammelt.

#1: Gründlich reinigen mit Reinigungsschaum oder Gesichtswaschcreme

Unreine Haut sollte täglich (morgens und abends!) gründlich gereinigt werden. Dafür eignet sich beispielsweise der Reinigungsschaum von farfalla oder die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka. Diese Produkte pflegen und reinigen die Haut, ohne sie dabei auszutrocknen.

#2: Die Haut stärken: mit einem Pflanzenwasser oder Gesichtstonikum

Nach der Reinigung solltest Du die Stoffwechseltätigkeit Deiner Haut aktivieren und ihr ein frisches und belebtes Gefühl verleihen. Dafür eignen sich Pflanzenwasser oder Gesichtstonika. Vor allem stark irritierte Haut profitiert von reinigendem und klärendem Teebaum Pflanzenwasser. Sprüh das Wasser nach der Reinigung auf die Haut und klopfe es anschließend mit den Fingerspitzen leicht ein.

Alternativ bietet sich das Gesichtstonikum klärend an. Es gleicht übermäßige Talgproduktion aus und reguliert irritierte Hautpartien.

Nach dem Tonikum cremst Du die noch feuchte Haut mit einer Tages- bzw. Nachtcreme ein.

#3 Am Morgen: Schützende Tagespflege

Mit einer Tagespflege schützt Du die Haut vor äußeren Reizen und Umwelteinflüssen. Dafür kommen Gesichtsöle oder Cremes in Frage, welche die Haut beim Erneuerungsprozess unterstützen und mit Feuchtigkeit versorgen. Das ausgleichendes Gesichtsöl – Ravintsara wirkt klärend auf unreine Haut. Ravintsaraöl wird aus den Blättern des Ravintsarabaums gewonnen. Zudem enthält das ausgleichende Gesichtsöl Bio-Calendulaöl und Bio-Schwarzkümmelöl, die der Haut zu gesunder Balance verhelfen.  

Alternativ kannst Du das Gesichtsöl von Dr. Hauschka verwenden. Es unterstützt das Abklingen von Entzündungen und normalisiert die Talgproduktion.

#4 Am Abend: Regenerierende Nachtpflege

Nachts hat die Haut Zeit, sich zu regenerieren. Die richtigen Pflegeprodukte unterstützen sie dabei. Wir empfehlen dafür ein mattierendes Wirkstofffluid mit Manuka. Dieses klärt die Haut, verfeinert die Poren und sorgt für einen ausgeglichenen matten Teint. Das klärende Manukaöl wird aus der Manuka Pflanze gewonnen. Dabei handelt es sich um eine strauchartige Pflanze, die in Neuseeland und Australien beheimatet ist. Neben Manuka enthält dieses Fluid unter anderem Leinsamenextrakt. Dieser reguliert die Talgproduktion und hilft der Haut so, ihre natürliche Balance zu finden.

Alternativ ist auch das Nachtserum von Dr. Hauschka empfehlenswert. Es lässt die Haut frei atmen und regt ihre natürlichen Erneuerungsprozesse an.

Optional: Extrapflege für Haut und Augenpartie

Täglich oder nach Bedarf kannst Du die Haut mit einer Portion Extrapflege versorgen. Bei unreiner Haut eignet sich dafür beispielsweise das SOS Hautklar Wirkstoffgel oder eine klärende Reinigungsmaske.

Auch die Augenpartie solltest Du nicht auslassen. Für die Pflege rings um die Augen kannst Du ein Augenfluid wie das Zeitlos schön mit Orangenblüte oder die feuchtigkeitsbewahrende Augencreme von Dr. Hauschka verwenden.

Typ 2 – Reife bzw. trockene Haut: Gib der Haut Feuchtigkeit und Frische

Um reife Haut vital aussehen zu lassen, muss sie regelmäßig gepflegt werden. Dabei solltest Du vor allem auf schonende Produkte zurückgreifen, die Feuchtigkeit spenden. Auf direkte Sonneneinstrahlung solltest Du möglichst verzichten. Zudem sind gesunde Ernährung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr, Bewegung und ausreichend Schlaf hilfreich für eine gesunde reife Haut.

Hier einige Beispielprodukte für jeden Pflegeschritt:

#1: Sanfte Reinigung für reife Haut

Für die regelmäßige Reinigung eignen sich Produkte, welche die Haut schonend erfrischen. Reife Haut tendiert zur Trockenheit. Du solltest keine Reinigungsprodukte verwenden, die diese Tendenz verstärken. Stattdessen eignet sich schonende Naturkosmetik,  wie das Ultrasanfte Reinigungsfluid von farfalla oder die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka.

#2: Die Haut stärken und verjüngen mit pflanzlicher Hyaluronsäure

Mit dem feuchtigkeitsspendenden Tonic - Grapefruit machst Du dir die festigenden Eigenschaften pflanzlicher Hyaluronsäure zu nutze. Um die Haut zu stärken, empfiehlt sich alternativ zum Tonic ein aktivierendes Gesichtstonikum.

#3 Am Morgen: Regenerierende Pflege für den Tag mit Immortelle & Weihrauch

Für die Tagespflege eignet sich beispielsweise das regenerierende Gesichtsöl mit Weihrauch von farfalla. Der wilde Weihrauch enthält Boswelliasäuren – Säuren, die Fältchen mildern und der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen. Auch die straffende Regenerationscreme mit Immortelle eignet sich für die Pflege reifer Haut. Sie versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und enthält Bio-Pflanzenöle, die Spannungsgefühle reduzieren und die Spannkraft der Haut unterstützen. 

Das Regeneration Tag und Nachtserum von Dr. Hauschka eignet sich für die Morgen- und Abendpflege der Haut. Sie hilft der Haut, sich aus eigener Kraft zu regenerieren. Quittensamen, Brutblatt, Rotklee und Kleeblütenhonig helfen dabei, Trockenheitsfältchen zu mildern und das Hautbild zu straffen.

#4 Am Abend: Schön über Nacht mit Anti-Aging Nachtpflege

Das Schön über Nacht Fluid ist eine leichte Anti-Aging-Nachtpflege. Es enthält ätherisches Immortelle-Öl, pflanzliche Hyaluronsäure und Eseldistelextrakt. Dank diesen Inhaltsstoffen wird die Haut über Nacht straffer und elastischer.

Optional: Extrapflege für Haut und Augen

Das kleine Extra für die reife Haut: Regenerierendes Wirkstoffserum mit Immortelle regeneriert die Haut und kann die Hautalterung verlangsamen. Mit einer aufbauenden Maske erhält Deine Haut glättende Intensivpflege.

Für die Augen kannst Du ein Augenfluid wie das zeitlos schön mit Orangenblüte oder die glättende Regeneration Augencreme von Dr. Hauschka verwenden.

Typ 3 – Mischhaut: Versorge Deine Haut mit Feuchtigkeit & Pflege

Die Mischhaut benötigt viel Feuchtigkeit und Pflege. Auf reichhaltige Cremen solltest du verzichten. Ein Fluid ist für die Mischhaut besser geeignet.

Um Dir die Suche nach passender Naturkosmetik zu erleichtern, habe ich hier einige Pflegeprodukte für Dich gesammelt:

#1: Reinigung mit Schaum oder Waschcreme

Seidiger Reinigungsschaum von farfalla reinigt die Haut sanft, ohne sie dabei auszutrocknen. Es enthält Grapefruitöl und Bio-Kamillenwasser. Dadurch wird die Haut belebt und besänftigt. Auch die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka reinigt die Haut und schützt sie vor Trockenheit.

#2: Die Haut Stärken mit Tonikum

In einem zweiten Schritt versorgst Du die Haut mit Feuchtigkeit. Dazu eignen sich beispielsweise das feuchtikeitsspendende Tonic – Grapefruit von farfalla oder das Gesichtstonikum klärend von Dr. Hasuchka.

#3 Am Morgen: Gesichtsöl für eine ausgeglichene Haut

Anhand der passenden Tagespflege schützt Du die Haut vor äußeren Reizen und Umwelteinflüssen. Für die Mischhaut eignen sich vor allem Gesichtsöle, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und für Ausgleich sorgen. Das ausgleichende Gesichtsöl – Ravintsara klärt die Haut und verhilft ihr dank enthaltenem Bio-Calendulaöl und Bio-Schwarzkümmelöl zu gesunder Balance.

Alternativ eignet sich auch das Gesichtsöl von Dr. Hauschka für die Tagespflege Deiner Haut. Es reguliert die Talgproduktion und hilft, Irritationen zu lindern.

#4 Am Abend: Frische über Nacht

Durch ein Nachtserum oder eine feuchtigkeitsspendende Creme versorgst Du Deine Haut mit Feuchtigkeit und stärkst ihre Schutzbarriere.

Optional: Extrapflege für Haut und Augen

Zur Extrapflege Deiner Haut eignen sich vor allem Gesichtsmasken, wie die klärende Detoxmaske mit Manuka oder die revitalisierende Maske, für einen ebenmäßigen Teint.

Du möchtest noch mehr zur Hautpflege und passenden Produkten wissen?

Wie Du siehst bietet die Naturkosmetik eine Vielfalt unterschiedlicher Produkte für jeden Hauttyp. Achte darauf, dass Du immer das richtige Produkt für Deinen Hauttyp verwendest.

Die hier genannten sind nur eine Auswahl davon. Solltest Du noch weitere Produkte ausprobieren wollen, kannst Du Dich gerne in unserem Naturkosmetik Online-Shop umsehen.

Wir hoffen, dass die Produkte bei Deiner Haut gut ankommen.

Herzlichst,
Stefanie Fuchs

PS: Willst Du mehr über unsere Naturkosmetik-Produkte erfahren?

Ja, ich möchte mehr über Naturkosmetik im Aromapflege-Shop erfahren

Foto: © yuriyzhuravov - stock.adobe.com