Mit diesen 3 Tipps gelingt die natürliche Hautpflege für Babys

05.04.2022 16:21

Tipps Baby Hautpflege

Die Haut von Babys ist viel dünner als die von Erwachsenen und sollte entsprechend gepflegt werden. Viele konventionelle Pflegeprodukte für Babys enthalten jedoch synthetische bzw. mineralölhaltige Substanzen, welche die zarte Babyhaut angreifen oder die feinen Poren verstopfen. Damit das nicht passiert, solltest Du auf eine natürliche, gesunde Hautpflege für Babys setzen.

Aber worauf solltest Du dabei achten? In diesem Blogbeitrag verrate ich Dir 3 Tipps für die natürliche, gesunde Hautpflege Deines Babys.

Tipp #1: Der Babynabel braucht besondere Pflege

Der Bauchnabel ist eine der sensibelsten Körperstellen eines Babys und braucht deshalb eine besondere Pflege. Vor allem in der Zeit bis der Rest der Nabelschnur abfällt, ist eine umfassende Nabelpflege notwendig. Ansonsten kann sich der Nabel leicht entzünden.

Ist der Nabelschnurrest erst einmal abgefallen, sollte der Nabel noch für zwei Wochen weitergepflegt werden.

Sofern die Haut um den Nabel intakt ist, kannst Du diesen wie folgt zusätzlich schützen:

  1. hte darauf, dass Du vor jeder Pflege im Nabelbereich Deine Hände gut wäschst. So kommen keine Bakterien oder Keime zum Nabelschnurrest.
  2. Du solltest zwei Mal täglich eine Nabelpflege machen. Wahrscheinlich wird Dir Deine Hebamme ihre Methode zeigen, die Du einfach übernehmen kannst. Normalerweise werden für die Nabelpflege Muttermilch oder eine sterile Kochsalz-Lösung verwendet. Ich empfehle Dir, etwas Rosenhydrolat auf ein Wattestäbchen zu sprühen und den Nabel damit zu reinigen.
  3. Damit sich der Nabel nicht durch das Tragen der Windel entzündet, solltest Du ihn trocken halten. Beispielsweise kannst Du den Windelrand umklappen, sodass der Nabel frei bleibt.

Falls Rötungen auftauchen oder Flüssigkeit austritt, wende Dich am besten an die Hebamme oder an den Kinderarzt bzw. die Kinderärztin.

 

Tipp #2: Rosenwasser und Mandelöl beugen Hautrötungen im Windelbereich vor

Nässe, Wärme, Reibung – diese drei Faktoren zusammen führen bei vielen Babys zu schmerzhaften Rötungen im Windelbereich. Diesen kannst Du jedoch ganz einfach vorbeugen:

  • Pflege die Haut Deines Babys beim Wickeln regelmäßig mit Mandelöl und Rosenwasser. Gib zuerst etwas Rosenwasser auf Deine Hände und verteile es vorsichtig auf den betroffenen Stellen. Danach tröpfelst Du noch etwas Mandelöl darauf und trägst es sanft auf. Diese beiden Naturprodukte beruhigen und pflegen die Haut und helfen ihr bei der Regeneration.
  • Wechsle die Windel Deines Babys oft genug, denn die Nässe begünstigt die Bildung und Ausbreitung eines entzündlichen Hautausschlages in diesem Bereich (Windeldermatitis)..
  • Lass Dein Baby immer wieder ein paar Stunden ohne Windel strampeln. So kommt genügend frische Luft an den Baby-Po. Somit reduzierst Du das Risiko, dass Dein Baby Rötungen bekommt.
 

Tipp #3: Süßes Mandelöl als täglicher Pflegebegleiter

Jetzt weißt Du ja bereits, dass Mandelöl bei der Hautpflege im Windelbereich hilft. Aber das ist noch lange nicht alles, denn das fette Pflanzenöl ist ein Alleskönner in der natürlichen Babypflege. Warum?

Das Öl der süßen Mandeln hat einen besonders hohen Ölsäure-Anteil – der Omega-9-Fettsäureanteil liegt bei bis zu 80 Prozent. Sie reguliert den Feuchtigkeitshaushalt und macht die Haut streichel-weich – wie einen sprichwörtlichen Babypopo.

Mandelöl kannst Du – je nach Bedarf – auch als Körperöl auftragen. Nimm dazu einen feuchten, warmen Waschlappen, träufle ein paar Tropfen Mandelöl drauf und reibe das Baby vom Hals abwärts sanft ein. . Das Mandelöl legt sich wie ein Schutzschild auf die Babyhaut.

Besonders beliebt ist der Einsatz von Mandelöl auch bei trockener, zu Schuppen neigender Kopfhaut. Das ist besonders in den ersten Lebenswochen eines Neugeborenen keine Seltenheit.

Um die Kopfhaut Deines Babys zu pflegen, massierst Du sie am Abend sanft mit Mandelöl ein und lässt es über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen kannst Du die Schuppen oder Krusten entweder vorsichtig auskämmen oder mit einem feuchten, warmen Tuch sanft abreiben.Normalerweise bringen die Krusten oder Schuppen für den Säugling keinerlei Beschwerden mit sich. Bevor Du Dich allerdings um die verkrustete Kopfhaut Deines Schützlings kümmerst, frage sicherheitshalber Deinen Kinderarzt bzw. Deine Kinderärztin oder Deine Hebamme um Rat.

 

Du benötigst noch Produkte für die natürliche, gesunde Hautpflege bei Babys?

Ich hoffe, diese drei Tipps erleichtern Dir die natürliche, gesunde Hautpflege Deines Babys. Diese Pflege ist für Dein Baby wichtig: Der Hautsäureschutzmantel Deines Babys muss sich erst noch entwickeln. Bis dahin kannst Du mit einer natürlichen, gesunden Hautpflege die Haut Deines Babys schützen und unterstützen.

Solltest Du dafür noch ein paar natürliche Pflegeprodukte brauchen, kannst Du diese im Aromapflege Online-Shop kaufen. Dort findest Du Mandelöl, https://www.aromapflege.com/Rosenhydrolat-bio und noch viele andere Produkte für eine natürliche, gesunde Babyhaut-Pflege.

 

Herzlichst,
Evelyn Deutsch

  Ja, ich möchte jetzt Produkte zur Babyhaut-Pflege kaufen!